Narrenblattverkauf


Am Samstag, den 26.01.19 findet der Narrenblattverkauf durch die Holzer und Froschfänger statt. Die Holzer werden in Hoppetenzell, Zizenhausen, Hecheln und Mühlingen unterwegs sein. Die Froschfänger verkaufen das Narrenblatt in Zoznegg und Mahlspüren i.H.
Beginn des Verkaufs wird ca. 10:30 – 11:00 Uhr in den jeweiligen Ortschaften sein.


Die beiden Gruppen treffen sich bereits um 9:30 Uhr im Grüner Baum.

Nachtumzug in Zoznegg

Die Froschzunft trifft sich am Freitag, den 11.01.19 um 18 Uhr an der Einfahrt zur Johanniterhalle zum gemeinsamen Abmarsch nach Zoznegg.

Infos zum Umzug:

Umzugsbeginn ist am Freitag, 11. Januar, 19 Uhr, im Wolfholz bei der Halle von Stefan Grotzki. Die Weiherbachhalle ist bereits ab 17 Uhr geöffnet und bewirtet.
Folgende Gruppen nehmen am Umzug teil: Burgkapelle Zoznegg, Schneckenbürgler Narrenzunft, Guggenmusik Höhlentuter Zizenhausen, Sunnelöscherzunft Mühlingen, Stierzunft Wahlwies, Guggenmusik Pille-Palle Liggersdorf, Durbestecher-Sauldorf, Froschzunft Hoppetenzell, Binkerzunft Boll, Hobixerzunft Mainwangen, Narrenverein Nellenburg Hindelwangen und die Guggenmusik Schtägge-Näschter Honstetten.
Auftritte in der Halle: Abends ab 20 Uhr nach dem Nachtumzug dann Auftritte verschiedener Gruppen. Diese sind: Höhlentuter Zizenhausen, Showtanzverein „Swamhoppers“ Sauldorf, Burggarde Zoznegg, Guggenmusik Pille-Palle Liggersdorf, Tanz der Binkergarde Boll, Tanz Ritterburggarde Wahlwies, Guggenmusik „Schtägge-Näschter“ Honstetten.

Froschkönigspaar inthronisiert

Quellverweis: Südkurier 13.11.2018 von Cornelia Giebler

„Wilder Westen“ lautet das Motto für die närrischen Tage in Hoppetenzell. Dies beschlossen die Mitglieder der Froschzunft bei ihrer Narrenversammlung am 11.11. Nach den Berichten von Schriftführer Andreas von Briel und Kassier Holger Hermann zeigte sich der Präsident Achim Kempter sehr zufrieden über den Ablauf der zurückliegenden Fasnacht. Die Zunft hatte an den Narrentreffen in Gailingen und Tengen teilgenommen, die Holzer hatten in Gailingen den Narrenbaum gestellt, der Schmotzige in Hoppetenzell mit der abschließenden Besenwirtschaft in der Johanniterhalle war sehr gut verlaufen und die beiden Bunten Abende hatten große Resonanz gefunden. So konnte auch finanziell eine positive Bilanz gezogen werden.

Der Verein mit seinen fünf Gruppen, den Fröschen, den Holzern, den Seerosen, den Froschfängern und den Alt-Froschzellern zählt 139 aktive und 50 passive Mitglieder. Die Gruppenleiter, Julia Borst, Christoph Maier, Natalie Riffler, Michael von Briel und Angelika Wahl berichteten von den Unternehmungen das Jahr über. Fünf Seerosen werden zu den Fröschen wechseln, was die Anschaffung neuer Masken nötig mache, erklärter Julia Borst. Eine Maske kostet ca. 530,- €, aber die Kassenlage des Vereins ist gut.

Zwei besondere Masken kleiden das Königspaar, „Hugobald, der Spritzige“ und „Sektlinde, die Hitzige“, welches im Rahmen der Versammlung inthronisiert wurde. Ortsvorsteher Paul Engst lobte die aktive Arbeit des Vorstands und die erfolgreichen Veranstaltungen und beantragte, wie auch Kassenprüfer Helmar Wahl, die Entlastung des Vorstands.

„Versuchen“ möchte man am 2. Februar 2019 wieder einen „Hemedglonkerball“ in der Johanniterhalle. Weitere wichtige Termine für die Zunft sind am 11. Januar der Nachtumzug in Zoznegg, die Narrentreffen in Volkertshausen am 17. Februar und Seelfingen am 24. Februar sowie der Narrenblattverkauf am 26. Januar. Da es vor zwei Jahren sehr gut angekommen ist, werden die Holzer am Fasnachtssonntag wieder Kesselfleisch verkaufen.